artikel

Kindersicherungen im Haus – alles, woran Sie denken müssen

Die Sicherheit Ihres Kindes hat für jeden Elternteil oberste Priorität. Man achtet darauf beim Spazierengehen oder auf Reisen, vergisst jedoch oft, auch zu Hause für Sicherheit zu sorgen. Dabei lauern gerade in den heimischen vier Wänden zahlreiche Gefahren für die Kleinen. Statistiken bestätigen, dass ein großer Teil der Unfälle mit Kleinkindern genau zu Hause passiert. Daher sind Kindersicherungen im Haus unerlässlich. Wie und wo sollte man sie anwenden?

Achtung – dies ist ein kindersicheres Zuhause!

Kinder sind von Natur aus sehr neugierig. Beim Erkunden ihrer Umgebung erkennen sie nicht immer die potenziellen Gefahren. Diese können im häuslichen Bereich von vielen Gegenständen und Geräten ausgehen. Gefährlich können sowohl Möbel, Kabel und Steckdosen als auch Fenster, Türen, Herd, Backofen, Mikrowelle und sogar zu lange Vorhänge oder Gardinen sein. Um das Risiko von Unfällen und Verletzungen zu minimieren, ist es sinnvoll, das Haus kindersicher zu machen. Solche Maßnahmen wie Steckdosenschutz oder Kantenschützer für Möbel schaffen eine Umgebung, in der das Kind sicher wachsen, sich entwickeln und die Welt entdecken kann.

Wo und wann sollten Sie eine Kindersicherung in Ihrem Zuhause anbringen?

In Häusern, in denen Babys leben, ist es unerlässlich, Ihr Zuhause kindersicher zu machen. Beim Krabbeln oder bei den ersten Schritten beginnen sie, den Raum um sich herum zu erkunden und öffnen eifrig Schränke und Schubladen, stecken ihre Finger in Kontakte, versuchen, Fenster zu öffnen oder gehen selbstständig die Treppe hinunter. Allerdings können solche Spiele mit einem Sturz oder sogar einer schwereren Verletzung enden.

Bevor Ihr Kleinkind sich selbstständig fortbewegen kann, lohnt es sich daher, entsprechende Sicherheitsmaßnahmen zu Hause anzubringen. Am besten ist es, die ersten schon bei der Geburt des Babys zu installieren und sie dann an das Wachstum und die Entwicklung des Kindes anzupassen. Dies gibt Ihnen die Gewissheit, dass Ihr Kind ordnungsgemäß geschützt ist und dass Ihr Zuhause ein sicherer Ort ist, an dem es spielen, sich entwickeln und die Welt erkunden kann.

Wie machen Sie Ihr Zuhause kindersicher?

Wenn Sie einen sicheren Raum für Ihr Kind schaffen möchten, müssen Sie potenzielle Bedrohungen in Ihrem Zuhause erkennen und diese dann beseitigen. Denken Sie daran, potenzielle Gefahren aus der Perspektive des Kindes zu erkennen, denn seine Perspektive, die Welt zu erkunden, ist völlig anders als Ihre. Die Welt eines Kleinkindes beginnt wenige Zentimeter über dem Boden und ein Hindernis für seine Ablösung können beispielsweise ein niedriger Couchtisch oder auf dem Boden liegende Kabel sein. Wenn Sie erkennen möchten, welche Gefahren für Ihr Kind zu Hause lauern, gehen Sie am besten… auf allen Vieren herum und schauen Sie, was Sie an der Bewegung hindert und prüfen Sie, welche Gegenstände/Geräte sich in Ihrer Reichweite befinden. Nach diesem Experiment wird es Ihnen leichter fallen, herauszufinden, wie Sie Ihr Zuhause effektiv kindersicher machen.

Denken Sie unabhängig von den Experimentergebnissen an folgendes:

  • Befestigen Sie die Möbel an der Wand. Dies ist besonders wichtig bei hohen Möbeln wie Regalen oder Schrankwänden, da diese auf das Baby fallen könnten. Verwenden Sie zur Befestigung spezielle Bänder oder Halter.
  • Sichern Sie Herd, Backofen und andere Haushaltsgeräte mit Schlössern und Abdeckungen, um ein versehentliches Einschalten oder Berühren heißer Oberflächen zu verhindern;
  • Verwenden Sie Schlösser an Schränken und Schubladen, um den Zugriff auf gefährliche Stoffe und Produkte, die in Küchen- und Badezimmermöbeln aufbewahrt werden, zu verhindern.
  • Installieren Sie Sicherheitsbarrieren oben und unten an der Treppe;
  • Bewahren Sie Chemikalien, Medikamente und Reinigungsmittel z. B. in dicht verschlossenen Schränken oder außerhalb der Reichweite von Kindern auf;
  • Bringen Sie an Kinderbetten ein Geländer oder einen besonderen Schutz an, um ein Herausfallen des Babys zu verhindern;
  • Entfernen Sie kleine Gegenstände vom Boden und aus Bereichen, die für die Hände und Augen von Kindern erreichbar sind – sie können verschluckt oder in die Nase gelangen.
  • Informieren Sie Kinder schon früh über die Sicherheit zu Hause.

Wie man Steckdosen kindersicher macht

Die Sicherung des Hauses vor Kindern darf die Steckdosen nicht außer Acht lassen. Diese befinden sich meist in Bodennähe und ihre Öffnungen laden Kinder dazu ein, ihre Finger oder kleine Gegenstände hineinzustecken. Solche Spielereien stellen eine ernsthafte Gefahr für das Leben und die Gesundheit der Kinder dar, daher ist die Sicherung von Steckdosen ein absolutes Muss.

Auf dem Markt gibt es viele Möglichkeiten, Steckdosen kindersicher zu machen. Sie können sich für Schutzkappen, flache Abdeckungen oder Steckdosenschutzabdeckungen entscheiden. Diese Lösungen haben gemeinsam, dass sie an vorhandenen Steckdosen angebracht werden können. Sie verhindern den Zugang des Kindes zur Steckdose, indem sie deren Öffnungen abdecken, und ermöglichen es Erwachsenen gleichzeitig, den Schutz schnell zu entfernen und Geräte anzuschließen. Steckdosenschutzkappen und -abdeckungen sind eine kostengünstige Lösung, die einfach zu montieren und zu demontieren ist.

Wie man Kanten kindersicher macht

Auch die heimischen Möbel stellen eine Gefahr für kleine Kinder dar. Möbel, die nicht an der Wand befestigt sind, können umkippen, wenn das Kind daran hochklettert oder einen schweren Gegenstand herunterzieht. Scharfe Kanten von Kommoden, Tischen, Couchtischen und anderen niedrigen Möbeln sind ebenfalls eine Bedrohung. Um Beulen, Platzwunden oder Stöße zu vermeiden, sollten Kantenschützer verwendet werden. Ästhetische Kantenschützer aus Silikon, die das Gesamtbild der Einrichtung nicht beeinträchtigen, finden Sie bei Jukki.de. Da sie weich sind, absorbieren sie die Aufprallkraft und verringern das Verletzungsrisiko erheblich. Ein weiterer Vorteil der Silikon-Kantenschützer ist ihre einfache Montage. Sie können sie in wenigen Minuten anbringen und entfernen, ohne die Möbelstruktur zu beschädigen, bohren oder kleben zu müssen.

Beim Schaffen eines sicheren Zuhauses für Ihr Kind ist es entscheidend, potenzielle Gefahren zu beseitigen und eine sichere Umgebung zu gewährleisten. Wichtige Maßnahmen umfassen das Sichern von Steckdosen, Möbeln, Treppen, Schränken und Schubladen. Zudem sollten Sie wissen, wie man Türen, Fenster, Rollos, Stühle und schwere Gegenstände kindersicher macht. Neben dem Einsatz von Sicherungen wie Kantenschützern und Steckdosenschutz von Jukki.de ist es auch wichtig, Ordnung, Sauberkeit und Hygiene zu wahren und regelmäßig Gegenstände zu entfernen, die eine potenzielle Gefahr darstellen könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert